Ordensverleihung an Frau Rosmarie Britt, Präsidentin der Kulturgesellschaft Schweiz–Japan

 

Ordensverleihung an Frau Rosmarie BrittOrdensverleihung an Frau Rosmarie Britt

 

 

Frau Rosmarie Britt wurde aufgrund ihres Beitrags zur Verbreitung der japanischen Kultur, vor allem des Ikebana in der Schweiz, den Orden "Order of the Rising Sun, Gold and Silver Rays" verliehen. Im Namen von Seiner Majestät, dem Kaiser von Japan, verlieh ihr Herr Ichiro Komatsu, Botschafter von Japan in der Schweiz, den Orden am 18. November in seiner Residenz und lud die Gäste anschliessend zu einem Empfang ein, um die Ordensverleihung zu zelebrieren.

Bei seiner feierlichen Rede hat Herr Botschafter Komatsu den grossen Verdienst von Frau Rosmarie Britt für die Verbreitung der japanischen Kultur und die Vertiefung des gegenseitigen Verständnisses zwischen Japan und der Schweiz gewürdigt.

Anschliessend bedankte sich Frau Britt bei der japanischen Regierung für die Ordensverleihung. Sie sagte dass es eine ausserordentlich positive Überraschung war, den japanischen Orden erhalten zu dürfen und hat in Ihrer Rede auf ihre bisherige Tätigkeit in und mit Japan zurückgeblickt.

Als Präsidentin und Gründerin der Kulturgesellschaft Schweiz-Japan hat sie mehrere Veranstaltungen initiiert und durchgeführt und sich langjährig für die Verbreitung der japanischen Kultur in der Schweiz eingesetzt. Frau Rosmarie Britt ist auch die einzige Person in der Schweiz mit dem Titel "Grand Master of the Ohara School of Ikebana" und ist sich um die Verbreitung der japanischen Blumensteckkunst ausserordentlich bemüht. Ihre Leistungen tragen sehr viel zur Förderung der japanischen Kultur in der Schweiz und der freundschaftlichen Beziehung zwischen Japan und der Schweiz bei.