Grusswort von Botschafter Shiraishi

2019/11/26


Willkommen auf der Homepage der Japanischen Botschaft in der Schweiz

Seit Oktober 2019 bin ich als Botschafter Japans in der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein akkreditiert.


Obwohl ich von Beruf nicht Diplomat bin, denke ich, dass ich aufgrund meiner Erfahrungen als Journalist, der die Geschehnisse in Politik und Diplomatie immer eng verfolgte, meine neue Aufgabe als Botschafter in der Schweiz erfüllen kann.

Als Botschafter Japans möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, die seit langem bestehenden guten und freundschaftlichen Beziehungen zwischen Japan und der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein weiter zu vertiefen.

In jüngster Zeit waren diese Beziehungen durch rege gegenseitige Besuche auf höchster Ebene gekennzeichnet:

Die Parlamentarische Gruppe Schweiz-Japan besuchte im Jahr 2017 Japan. Im gleichen Jahr besuchte Prinzessin Akiko von Mikasa die Schweiz.

Im April 2018 reiste der damalige Bundespräsident und Innenminister Alain Berset nach Japan und traf sich mit Ministerpräsident Abe zu einem Gipfeltreffen.

Im Januar 2019 besuchte Ministerpräsident Abe die Schweiz und nahm am World Economic Forum in Davos teil. Im Mai desselben Jahres besuchte Bundespräsident und Finanzminister Ueli Maurer Japan um am G-20-Gipfel der Finanzminister und Notenbankchefs teilzunehmen, danach traf er Ministerpräsident Abe zu einem Gipfeltreffen.

Wie diese Beispiele zeigen, werden die bilateralen Beziehungen zwischen Japan und der Schweiz auf höchster Regierungsebene intensiv gepflegt.


Das Jahr 2019 ist für Japan von ganz besonderer Bedeutung, da die Heisei-Aera nach 30 Jahren zu Ende ging und die neue Reiwa-Ära begann. Am 22. Oktober fand die schlichte und würdevolle Inthronisations-Zeremonie von Kaiser Naruhito statt, die im Respekt der japanischen Tradition erfolgte. Anlässlich der Feierlichkeiten zum 150. Jubiläum der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Japan und der Schweiz im Jahre 2014 besuchte Kaiser Naruhito – damals noch Kronprinz - die Schweiz als Schirmherr des Jubiläums. Die Schweiz wurde an der Inthronisierungs-Zeremonie durch Bundesrätin Viola Amherd vertreten. Auch dies ist ein Ausdruck der vertieften, guten Beziehungen zwischen den beiden Ländern.

Im Jahr 2020 ist Japan Gastgeber der Olympischen Sommerspiele und der Paralympischen Spiele und damit im Fokus der Weltöffentlichkeit stehen. Im Jahr 2025 findet in Osaka die Expo 2025 statt und auch bei diesem Anlass werden viele Japan-Besucher erwartet.

Die Japanische Botschaft will durch engagierte Aktivitäten im Japanischen Kultur- und Informationszentrum (JICC) die japanische Kultur, insbesondere die regionale Vielfalt und die Japanische Küche präsentieren. Damit sollen möglichst viele Schweizer die schönen Seiten Japans kennen- und schätzen lernen. Während meiner Amtszeit beabsichtige ich die bestehenden freundschaftlichen Beziehungen zwischen Japan und der Schweiz weiter zu vertiefen.

Aufgrund meiner journalistischen Erfahrung werde ich besonderen Wert auf eine aktive Öffentlichkeitsarbeit und Informationsvermittlung legen. Die Schweiz als föderalistisches Land verfügt über eine besonders vielfältige Medienlandschaft und ich möchte den Kontakt zu den verschiedenen Medienhäusern pflegen und vertiefen.

Die Schweiz ist eines der sichersten Länder Europas. Bedauerlicherweise sind jedoch Japanische Touristen auch in der Schweiz Opfer von Taschendieben und Diebstahl geworden. Aufgrund der instabilen internationalen Lage hat sich leider auch die Sicherheitssituation in der Schweiz verändert. Damit Japanische Touristen sorglos eine erlebnisreiche Reise geniessen können, bitte ich Sie, sich vor der Reise bewusst zu werden, wie anders  als in Japan die Sicherheitslage in Europa ist. Zudem sind die Schweizer Berge bei Japanischen Alpinisten sehr beliebt und es wird erwartet, dass sie unvergessliche Erfahrungen bieten. Bitte beachten Sie, dass die Berge in der Schweiz generell höher sind als jene in Japan, und die Natur unberechenbar ist. Leider ereignen sich jedes Jahr Unfälle mit Japan-Bezug. Wenn man potentiell gefährliche Aktivitäten wie Bergsport betreiben will, sollte man immer wieder auf eine angemessene Vorbereitung achten.

Abschliessend möchte ich die in der Schweiz lebenden Japaner und Japanerinnen, die hier ansässigen Japanischen Unternehmen sowie alle Personen, die an Japan interessiert sind, auffordern, sich bei Vorkommnissen und Fragen jederzeit und ohne Zögern an die Botschaft zu wenden. Ich möchte gerne, dass die Botschaft bürgernah ist und Sie jederzeit herzlich willkommen heisst.


SHIRAISHI Kojiro,
Ausserordentlicher und Bevollmächtigter
Botschafter von Japan in der Schweiz